Mittwoch, 25. Juli 2012

2. Wer ist der Herausgeber des Geldes?




2. Wer ist der Herausgeber des Geldes und welche Verpflichtungen bzw. Bedingungen sind somit an das Geld geknüpft??

In demokratischen Ländern sollte eigentlich das Volk, jeder Bürger, als letztendlicher Herausgeber betrachtet und auch gewürdigt werden. Bei einer grundlegenden Reform der Geldschöpfung, sollte die Thematik primär aus dem Betrachtungswinkel des einzelnen Bürgers, sozialer Gerechtigkeit und Gleichberechtigung erfolgen.

Im Fall von "Vollgeld" soll die Geldschöpfung der Zentralbank mit NULL PROZENT ZINS an die weiteren Banken bzw. den Staat vergeben werden. Im Gegensatz hierzu wird unser aktuelles Giralgeld gegen Zins an die Banken weitergegeben.
Die Freiwirtschaftslehre arbeitet bei der Geldschöpfung mit einem Negativ-Zins, also einer natürlichen Entwertung des Geldes - was sich gegen das Horten als sog. "Umlaufsicherung" richten soll.

Die Frage sei erlaubt, was eine Zinsforderung der Zentralbank überhaupt rechtfertigt, wenn diese Geld schöpft und dem Staat für seine Aufgaben anweist? Warum sollte der Staat als Auftraggeber der Geldschöpfung selbst mehr Kosten als die reinen Herstellungs- & Transferkosten tragen - und aus welchem Grund sollten Banken von dieser Geldschöpfung profitieren, wenn diese nicht an das Gemeinwohl gebunden sind?

Kommentare:

  1. "Im Fall von "Vollgeld" soll..."

    "Vollgeld" ist kein wissenschaftlicher, sondern ein rein populistischer Begriff, der von vorgeblichen "Geldkritikern" erfunden wurde, die an eine "Geldschöpfung der Geschäftsbanken" glauben, die gar nicht existiert.

    Um sowohl den grundlegenden Fehler im "Geld, wie es (noch) ist" als auch das fehlerfreie "Geld, wie es sein soll" zu verstehen, sind der folgende Artikel und die weiterführenden pdf-Dateien, auf die er verweist, die Minimalvoraussetzung:

    Von der Überwindung der Religion zur echten Sozialen Marktwirtschaft
    http://www.krisentalk.de/krise/ueberwindung-religion-echten-sozialen-marktwirtschaft/183001

    AntwortenLöschen
  2. danke für diesen Kommentar. Vollgeld habe ich von Vortrag Prof. Dr. Joseph Huber in Berlin als Begriff, siehe auch http://www.youtube.com/watch?v=yIhr3VjP2Oc

    DIE lösung habe ich noch nicht gefunden, weshalb ich mich über Links natürlich freue. am Ende muss das aber natürlich durch einen demokratischen Prozess. Lösungen müssen also auch kommuniziert werden / kommunizierbar sein. der prozess ist dabei wichtiger als das Ergebniss, wenn wir stets demokratisch den nächsten Schritt gehen :-)

    AntwortenLöschen